Globale Veränderungen und technische Neuerungen fordern die maritime Branche. Die Akteure müssen sich intensiv damit auseinandersetzen – politisch, wirtschaftlich, ökologisch, gesellschaftlich und technologisch. Das Deutsche Maritime Zentrum unterstützt sie dabei.

Im Rahmen von Globalisierung und internationaler Arbeitsteilung wächst der weltweite Warentransport. Der Großteil davon erfolgt auf dem Seeweg. Deutschlands Wohlstand beruht zu einem erheblichen Teil auf einer erfolgreichen Exportwirtschaft. Der Standort ist deshalb auf eine innovative und wettbewerbsfähige maritime Wirtschaft angewiesen. Der Wettbewerb auf den globalen Märkten hat sich in den vergangenen Jahren deutlich verschärft; damit einher geht ein grundlegender Wandel des Welthandels, etwa im Bereich Warenströme.

Die maritime Wirtschaft trägt eine große Verantwortung für den Umwelt- und Klimaschutz. Die Schifffahrt muss den Ausstoß klimaschädlicher Gase reduzieren und ihre Emissionen drastisch senken. Dafür ist es erforderlich, die Entwicklung nicht-fossiler Antriebstoffe voranzutreiben und ihren Einsatz zu forcieren. Dies ist durchaus im Interesse der Branche, da sie an den Küsten direkt vom Klimawandel betroffen ist.

Um die Position der deutschen maritimen Wirtschaft auf dem Weltmarkt nachhaltig zu stärken, sind neue Technologien etwa auf den Feldern Schiffsantriebe, Produktionsverfahren und Sicherheitssysteme notwendig. Das maritime Know-how am Standort Deutschland genießt weltweit einen exzellenten Ruf. Um diese führende Stellung zu behaupten, muss die Forschung intensiviert und die Umsetzung von Ergebnissen in die Praxis beschleunigt werden – ein wesentliches Element der maritimen Strategie der Bundesregierung.

Im Zeichen von Digitalisierung und Automatisierung verändern sich auch die Arbeitsprozesse auf See und an Land. Andere Qualifikationen sind gefragt – eine Herausforderung, die durch die demografische Entwicklung und den Fachkräftemangel noch verstärkt wird.

Vernetzung unterstützen, Forschungsergebnisse nutzen, Innovationsfähigkeit fördern, Zukunftsorientierung stärken – mit seiner branchenübergreifenden und interdisziplinären Ausrichtung konzentriert sich das Deutsche Maritime Zentrum bei seinen Aktivitäten auf die umfassende Bearbeitung der folgenden Handlungsfelder, die auf vielfältige Weise miteinander verknüpft sind: Wettbewerbsfähigkeit, Nachhaltigkeit und Klimawandel, Technologischer Wandel, Demografie und Nachwuchssicherung.


Downloads

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen zu.