Verantwortung für die Umwelt

Ökonomie und Ökologie werden beim Deutschen Maritimen Zentrum zusammen gedacht. Es unterstützt die maritime Branche bei der Einführung umweltschonender Technologien.

Der Klimawandel und seine Auswirkungen betreffen die maritime Branche unmittelbar: Sie muss sich auf einen veränderten Meeresspiegel und extreme Wetterereignisse einstellen. Es werden erhebliche Investitionen in den Küstenschutz, in Hafenzufahrten und -anlagen erforderlich sein.

Auf der anderen Seite steht die maritime Wirtschaft jedoch auch vor der Herausforderung, negative Auswirkungen ihrer eigenen Aktivitäten auf Umwelt und Klima zu minimieren.

Der Markt verlangt nach nachhaltigen Lösungen, um die im Seeverkehr entstehenden Emissionen zügig zu reduzieren. Verschärfte Umweltregularien, gerade auch auf internationaler Ebene, erhöhen den Handlungsdruck zusätzlich.

Zum Umsteuern sind innovative Ideen für Antriebstechnik und Energieträger gefragt. Das Deutsche Maritime Zentrum legt deshalb auf Projekte im Bereich Green Shipping und Energie-Effizienz einen seiner Arbeitsschwerpunkte. Dazu zählen:

  • Mitwirkung bei der Entwicklung von Standards für Klima- und Umweltschutz
  • Vernetzung von unterschiedlichen Interessengruppen, um beispielsweise die Anwendung alternativer Kraftstoffe und Antriebe zu unterstützen
  • Initiierung von Studien, Forschungs- und Entwicklungsvorhaben
  • Beiträge zur hierfür notwendigen Entwicklung von einheitlichen Vorschriften und Normen

Themen und Projekte

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen zu.