Europäische Förderprogramme

Informieren – Mitgestalten- Koordinieren

 

Die deutsche maritime Branche befindet sich in einem Transformationsprozess. Europäische Förderprogramme sind ein vielseitiges und mächtiges Instrument, um diesen Prozess im Sinne wettbewerbsfähiger Nachhaltigkeit aktiv mitzugestalten. National gesteuert, europäisch verankert, international ausgerichtet. Hier engagiert sich das Deutsche Maritime Zentrum.

Europäische Förderprogramme ersetzen keinen nationalen Transformationsfahrplan. Sie begleiten ihn durch finanzielle Förderung, inhaltliche Impulse, Markt- und Technologieerkundung und Eröffnung verschiedener Kooperationsmöglichkeiten an der Schnittstelle zwischen Industrie und Wissenschaft. Das Deutsche Maritime Zentrum will dazu beitragen, dass die Förderprogramme optimal genutzt werden. Wir beteiligen uns aktiv daran, diese technisch mitzugestalten.

Europäische Förderprogramme zeichnen sich durch eine große Vielfalt im Hinblick auf Verwaltung, Anwendungsbereich, Zuwendungskriterien und Förderquoten aus. Die Anwendbarkeit der Ausschreibungen auf die maritime Branche lässt sich nur in seltenen Fällen direkt aus der übergeordneten Programmausrichtung herleiten.

Das EU-Portfolio des Deutschen Maritimen Zentrums basiert auf drei Säulen:

Informieren

Wir befassen uns kontinuierlich und umfassend mit europäischen Förderprogrammen und analysieren, welche für maritime Anwendungen geeignet sind. Wir haben den Maritimen Förderkompass Europa entwickelt, der über aktuelle europäische Fördermöglichkeiten informiert. Darüber hinaus analysieren wir die Beteiligung der deutschen maritimen Branche an geförderten EU-Projekten und erarbeiten quantitative und qualitative Einschätzungen zur Relevanz der Programme und zu thematischen Prioritäten, komplementär zu nationalen und regionalen Förderprogrammen.

Mitgestalten

Wir beteiligen uns aktiv an der inhaltlichen Ausrichtung der EU-Förderprogramme und sind Mitglied bei Waterborne. Die in Brüssel ansässige Technologie-Plattform beschäftigt sich mit Fragen der strategischen Gestaltung von Forschung, Entwicklung und Innovation für die europäische maritime Branche. Waterborne organisiert einen kontinuierlichen Dialog zwischen verschiedenen europäischen Akteuren der maritimen Branche, im direkten Austausch mit den Institutionen der EU. Als Mitglied haben wir aktiv zur erfolgreichen Implementierung einer Partnerschaft zu emissionsfreiem Schiffsverkehr für die Förderperiode 2021 bis 2027 beigetragen (Zero Emission Waterborne Transport) und beteiligen uns an deren inhaltlicher Ausgestaltung. In enger Abstimmung mit unseren Mitgliedern setzen wir inhaltliche Akzente in Brüssel mit dem Ziel, die Themenvielfalt des maritimen Standorts Deutschland in seiner ganzen Breite darzustellen, damit dieser in den Programmen hinreichend berücksichtigt werden kann.

Koordinieren

Das Deutsche Maritime Zentrum koordiniert den Informationsaustausch und fördert die Vernetzung innerhalb der Branche sowie mit anderen Bereichen, für eine effiziente Nutzung der vielfältigen Fördermöglichkeiten. Wir tragen zur Verzahnung lokal, national und zentral verwalteter EU-Förderprogramme bei.

Ansprechpartner/-in