Lieferkettenstabilität – Lernen aus der Krise

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie, der Suezkanal-Blockade und des Kriegs in der Ukraine vergegenwärtigen uns die weltweite Vernetzung der Warenströme und die damit verbundenen Abhängigkeiten. Die Verletzbarkeit unserer gewohnten Lieferketten trifft alle Konsument*innen, die es gewohnt sind, per Knopfdruck die mehr oder weniger notwendigen Dinge des Alltags online zu bestellen, also jede und jeden von uns.

In der gemeinsam vom Deutschen Maritimen Zentrum und dem Maritimen Cluster Norddeutschland (MCN) ausgerichteten Veranstaltung wollen wir die aktuelle Lage beleuchten und anhand von Good-Practice-Impulsen diskutieren, wie sich die Unternehmen und die Branche der Situation stellen können bzw. was sie aus ihr gelernt haben. Wie werden Lieferketten und Warenströme resilienter?

Wir möchten Sie einladen gemeinsam darüber nachzudenken und zu diskutieren, was die maritime Branche tun kann, um solchen Herausforderungen gut begegnen zu können.

Wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen möchtten, melden Sie sich bitte bis zum 29. Mai 2022 über diesen Link an und geben dabei die Good-Practice-Impulse an, an denen Sie teilnehmen möchten. Die Plätze pro Impuls sind begrenzt und werden in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben (first come, first served). Im Bemerkungsfeld der Anmeldemaske können Sie formlos eine Alternative angeben, sollte Ihre erste Wahl belegt sein.

Programm

9:00 Uhr Begrüßung
Jessica Wegener – Maritimes Cluster Norddeutschland/Claus Brandt – Deutsches Maritimes Zentrum

Lieferketten im Umbruch?
Prof. Dr. Michael Bräuninger – Economic Trends Research

Aktuelle Herausforderungen der maritimen Lieferketten
Prof. Dr. Burkhard Lemper – Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik

+++Impulse: Good Practice I für Teilbranchen (parallel)+++

I. Schiffbauzulieferer
Ansätze zur Sicherung der Lieferfähigkeit
Sven Buckenberger – Ernst Heinrich

II. Offshore Wind/Meerestechnik
Unabhängigkeit durch den Aufbau einer eigenen Logistik
Sven Harpke – Krebs Unternehmensgruppe

III. Häfen
Lieferketten aus Sicht der Hafenunternehmen
Daniel Hosseus – Zentralverband der deutschen Seehafenbetriebe

IV. Schifffahrt
Störungen in den Lieferketten – Erfahrungen und Schlussfolgerungen
Dr. Alexander Geisler – Zentralverband Deutscher Schiffsmakler

+++Impulse: Good Practice II für Teilbranchen (parallel)+++

I. Schiffbauzulieferer
Unabhängige Aufstellung in der Firmenpolitik
Mathias Pein – Piening Propeller
Erhöhte Stabilität durch Flexibilität und internationale Netzwerke
Carsten Löhmer – Loewe Marine

II. Häfen
Lieferketten aus Sicht der Hafenunternehmen
Daniel Hosseus – Zentralverband der deutschen Seehafenbetriebe

III. Schifffahrt
Störungen in den Lieferketten – Erfahrungen und Schlussfolgerungen
Dr. Alexander Geisler – Zentralverband Deutscher Schiffsmakler

Zusammenfassung der Impulse

Die Zukunft der Lieferketten
Vincent Stamer – Kiel Institut für Weltwirtschaft

Ende ca. 11:00 Uhr

+++

Die Veranstaltungen finden online über Webex Meetings statt. Wenn Sie teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte vor dem Anmeldeschluss über diesen Link an.

Sie werden auf eine Veranstaltungsseite des Deutschen Maritimen Zentrums weitergeleitet, auf der Sie sich für die jeweilige Veranstaltung registrieren können. Nach erfolgter Anmeldung erhalten Sie eine Eingangsbestätigung. Den Zugangslink für den Online-Tagungsraum in Webex senden wir Ihnen wenige Tage vor der Veranstaltung zu.

Online
Abonnieren Sie unseren NewsletterDMZ Newsletter