Maritime Trends: Maritime Souveränität

(nicht-öffentliche Fachveranstaltung)

Bis zur COVID-19-Pandemie wurde mit dem Begriff „Versorgungssicherheit“ zumeist die Sicherstellung der Energieversorgung assoziiert. Die Auswirkungen der Pandemie zeigen gegenwärtig auf, dass auch die Versorgung mit Waren und Gütern sowie deren sicherer Transport für die Volkswirtschaft und Gesellschaft der Bundesrepublik unverzichtbar sind. Funktionierende globale Waren- und Lieferketten sind ein wichtiger Treiber des Produktivitätswachstums in Deutschland, das als Exportnation in besonderem Maße von diesen abhängig ist.

Entscheidend für die Versorgungssicherheit sind neben einer modernen und wettbewerbsfähigen Handelsflotte und funktionsfähigen Häfen, dass Schiffbau- und Zulieferunternehmen wie auch andere maritime Dienstleister in ausreichender Anzahl vorhanden sind. Diesen Zustand gilt es zu erhalten und auszubauen.

Wir wollen diskutieren, wie Deutschland mithilfe der maritimen Branche die Versorgungssicherheit der Bevölkerung und der Wirtschaft auch in Zukunft sicherstellen kann. Das Thema wird Norbert Brackmann, Koordinator der Bundesregierung für die maritime Wirtschaft, in einem Impulsvortrag erörtern. Dem Impuls schließt sich eine Diskussionsrunde an.

Online
Abonnieren Sie unseren NewsletterDMZ Newsletter